Shadows: Heretic Kingdoms, ein tiefes Hack'n'Slash #IndieWednesdays

Es war einmal ein Game namens Kult: Heretic Kingdoms. Das war ein relativ erfolgreicher Hack'n'Slash Action-Titel – erfrischend und komplexer als die Konkurrenz /Diablo/. Obwohl wurde es nie das nächste große Ding in der Videospieleindustrie, das Game konnte eine treue, aktive Fangemeinde aufbauen, damit dieses nicht der Vergessenheit anheim fällt. Jetzt, 12 Jahre später, gibt es endlich eine Fortsetzung.



#ShadowsHereticKingdoms: ein #indie #rpg - kraftvoll und doch komplex. Die Spieler erzählen die Geschchte selbst! #indieWednesdays


Die Welt bricht zusammen. Dämonische Seelenfresser plündern und zerstören. Unsere Realität ist bis zur Unkenntlichkeit umgestaltet - dunkel und schattig. Wer kann die Apokalypse aufhalten? Das müsst ihr selbst herausfinden.

Auf den ersten Blick kommt Shadows bekannt vor: das ist ein RPG aus der Vogelperspektive – einfach, aber nicht leicht, mit Gesundheits- und Manabalken, Quick-Use-Panel, ganz so wie man es in einem Diablo Klon erwartet. Aber es ist mehr als nur ein Diablo-Klon.

Zunächst ist es mehr als nur Hack’n’Slash-Game. Der Schwerpunkt liegt hauptsächlich auf der Geschichte: die Charaktere sind tief entwickelt, nicht nur Questgeber und Item-Verkäufer. Wichtiger ist, daß der Spieler unterschiedliche Dialog-Optionen auswählen kann und und so die Spielwelt nach und nach ändern.


Kein Multiplayer in #indiegames #rpg @HereticKingdoms = reicher, gelungener Singleplayer. Gute Arbeit! #KinguinLovesIndies



Verschiedene Builds sind für verschiedene Situationen und Spielstile gut. Es bietet ein einzigartiges Party-System und eine Schattendimension – neue Welt voller Schätze und Gegner zu erkunden und erobern.

Shadows: Heretic Kingdoms ist ein reines Singleplayer-Spiel, aber das ist eher ein Vorteil, weil Ressourcen für den Multiplayer-Modus nicht verschwendet wurden. Das Ergebnis ist ein äußerst spannend und richtig glänzend RPG, das auf große Zielgruppe angewendet werden kann. Wenn euch dieses Genre gefällt, tut euch selbst einen Gefallen und testet Shadows: Heretic Kingdoms.


Falls das Genre euch gefällt,  probiert einfach Shadows: Heretic Kingdoms aus.

 

#IndieWednesdays interviewt Peter Nagy, CEO von Games Farm, Entwickler von #ShadowsHereticKingdoms - nur @KinguinNet



Kinguin: Shadows: Heretic Kingdoms ist eine Fortsetzungt zu Kult: Heretic Kingdoms, ein Spiel, das 2004 erscheint. Was hat sich im Hack'n'Slash-Genre seit damals geändert?

Peter Nagy: Das Genre hat sich viel in den letzten Jahren geändert. Ich glaube es ist viel mehr casual als vorher. Der Fokus ist auf den leichten Zugang und das einfache Gameplay so dass Spieler können sogar noch heute das Game geniessen ohne dass sie stundenlang die Background Mechanics und Systems erlernen.

Visuelle Erwartungen erhöhen sich stattdessen aber auch die Entwicklungswerkzeuge haben sich viel verbessert. Früher mussten wir mit eigener Technik, Engine und Systemen, alles war viel mehr hardcoded und kompliziert. Heute gibt es eine große Auswahl von Techniken, die massiv den Entwicklungsprozess vereinfachen und den Entwicklern erlauben mehr auf das Gameplay zu fokussieren, statt auf die Auflösung der Tiefstandstchnikprobleme.

Wir als Spieler waren unvermeidlich von der Entwicklung dieser Umgebung betroffen und ich glaube, dass sie auch Shadows beeinflusst hat. Einige Systeme wurden abgebrochen, damit das Spiel zugänglicher sein kann. Trotzdem haben wir versucht, das ursprüngliche Konzept von Kult zu bewahren - Dreamworld, Fokus auf Geschichte und andere Sachen.

Ich glaube, dass wir viele Sachen im Vergleich zu Kult besser gemacht haben und das Spiel immer noch den Spielern vieles bietet.

K: Nehmen wir an, dass ich ein neuer Spieler, der keine Erfahrung mit Hack'n'Slash-Games hat, bin. Warum muss ich Shadows wählen?

PN: Nun ja, Shadows bietet einzigartige Hauptmerkmale  – Shadowrealm als Paralleluniversum und fesselnde Handlung, die viel ansprechender wirkt.

Die herausfordernd-taktischen Kämpfe sind sehr gut. Wir planen dieses Konzept in Book 2 weiter auszubauen. Für Book1-Besitzer wird Book 2 kostenlos verfügbar.

Jeder Charakter hat seine eigene Persönlichkeit und Individualität, was in strategischen Dialogen gespiegelt und weiterentwickelt ist. Als Dämon, der Seelen besitzt, zu spielen ist einfach etwas Einzigartiges und Unvergleichbares.

Ich sage nicht, daß Shadows das beste RPG aller Zeiten ist, aber es wurde von Presse und Spielern positiv aufgenommen; viele Spieler halten es für ein der besten Games des Genres, das frishen Wind und Neuerungen in die Gaming-Branche bringt. Es ist darauf hinzuweisen, daß wir immer noch an der Game-Entwicklung arbeiten und dazu gehört auch die Plannung von zusätzlichen Inhalten für Book 2, und vieles mehr... Wir werden auch die Gameplay-Elemente verbessern und neue Features hinzufügen. Bleibt dran und verfolgt die Entwicklung!


K: Es gibt eine zarte Linie zwischen einem Spiel das herausfordernd und frustrierend sein kann. Was habt Ihr gemacht um sicherzustellen, dass der Player mit Ihrem Spiel nicht gelangweilt oder genervt sein wird?

PN: Es ist immer schwierig, vor allem ohne soziale Komponente in Form von Multiplayer. Aber in Shadows geht es nicht nur ums töten. Ich bevorzuge es ein Hack'n'Slash Rollenspiel zu nennen. Es bietet wirklich eine Menge von zusätzlichen Funktionen - Geschichte, Dialoge, Quests und noch viel mehr, dass viel Spaß hinzufügt und das Gameplay erfrischt. Insgesamt ist das Konzept einzigartig und wir versuchen so viel wie möglich von das Demon/Shadowrealm Konzept einzubringen.

K: Ist es schwierig eine Implementierung für ein Fantasy-Spiel zu schaffen? Wie sah der kreative Prozess aus?

PN: Wir haben vom riesigen Universum von Heretic Kingdoms profitiert. Es gibt zwei unveröffentlichte Fortsetzungen von Kult die aus verschiedenen Gründen nie vollendet wurden. Das gab uns eine riesige Auswahl von Geschichten und Einstellungen, die wir implementieren konnten.

Wir wollten nicht ein anderes High Fantasy mit Elfen, Zwergen und anderen klassischen Einstellungen schaffen. Stattdessen wollen wir die Dinge in vielerlei Hinsicht anders machen. Wir haben unser eigenes Rennen und Systeme die es nirgendwo gibt.

Unsere Mitarbeiter sind sehr kreativ und wollen einzigartige Sichtweisen bringen - ich glaube, das es in einer Vielzahl von visuellen Elementen von Shadow offensichtlich ist. Wir hoffen, dass die Weiterentwicklung dieser Unterschiede in der kommenden Book 2 und zukünftige Fortsetzungen noch stärker sein werden.


K: Was können wir als nächsten von das Game Farm erwarten? Und wann?

PN: Dieses Jahr werden wir ein neues großes RPG ankündigen. Wir arbeiten jetzt daran. Wir wollen unsere Qualität mit jedes neue Spiel beweisen.

Außerdem arbeiten wir daran in Heretic Kingdom mehr Geschichten zu bringen, in diesem sowie auch im nächsten Jahr. Ich hoffe, dass Heretic Kingdoms noch mehr Fans bekommen wird. Also bleibt dran und erwartet weitere Nachrichten von Games Farm!

***

Bis nächsten Mittwoch! Seid bereit für Rogue State!